Wahlkampfstrategie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahlkampfstrategie · Nominativ Plural: Wahlkampfstrategien
WorttrennungWahl-kampf-stra-te-gie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kandidat Kritik Partei Union aufgehen ausrichten beraten besprechen bisherig diskutieren populistisch streiten Änderung ändern überdenken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlkampfstrategie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Müssen Sie nicht in so einer Situation ihre Wahlkampfstrategie verändern?
Die Welt, 05.02.2004
An diesem Abend findet der sonst Unbeachtete nüchterne Worte zu einer erfolgreichen Wahlkampfstrategie.
Die Zeit, 25.03.1999, Nr. 13
Daß er damit nicht dessen Wahlkampfstrategie widerspricht, versteht sich von selbst.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1998
Dann legen die Generalsekretäre der Parteien letzte Hand an ihre Wahlkampfstrategie.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 138
Der Versuch, Demokraten bei der Wahlkampfstrategie der Republikaner einzusetzen, sei unmoralisch.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Zitationshilfe
„Wahlkampfstrategie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlkampfstrategie>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlkampfstratege
Wahlkampfspende
Wahlkampfrede
Wahlkampfphase
Wahlkampfmunition
Wahlkampfteam
Wahlkampfthema
Wahlkampftour
Wahlkampfveranstaltung
Wahlkampfversprechen