Wahlmaschine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahlmaschine · Nominativ Plural: Wahlmaschinen
WorttrennungWahl-ma-schi-ne (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einsatz abstimmen eingesetzt elektronisch veraltet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlmaschine‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann sind da noch die neuen elektronischen Wahlmaschinen, die bei der nächsten Wahl im ganzen Land in Betrieb gehen sollen.
Die Zeit, 25.02.2004, Nr. 09
Der Demokrat Gore hatte darauf geklagt, weil dort viele schadhafte Wahlmaschinen eingesetzt wurden.
Bild, 30.11.2000
Die Republikaner haben eine gigantische Wahlmaschine aufgebaut, und sie sind motivierter, als es manche glauben machen wollen.
Die Welt, 07.07.2004
Obwohl die Wahlmaschinen sorgfältig konstruiert sind, können auch zwei Wahlzettel auf einmal eingezogen werden.
C't, 2000, Nr. 25
Nach Öffnung der Wahlmaschinen am Ende der Wahl ist die Stimmenverteilung auf einem Zähler abzulesen.
o. A. [cu]: Wahlmaschinen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Zitationshilfe
„Wahlmaschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlmaschine>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlmanöver
Wahlmann
Wahlmanipulation
Wahlmanifest
Wahllosung
Wahlmethode
Wahlmodus
Wahlmöglichkeit
Wahlmonarchie
Wahlmuffel