Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wahlnacht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahlnacht · Nominativ Plural: Wahlnächte
Worttrennung Wahl-nacht

Typische Verbindungen zu ›Wahlnacht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlnacht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahlnacht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Koalition war eine Wahlnacht mit unbestimmtem Ausgang neu. [Die Zeit, 05.05.2013, Nr. 19]
Noch in der Wahlnacht streckte er den politischen Gegnern die Hand entgegen. [Die Zeit, 13.06.2011, Nr. 24]
Gemessen an den vorläufigen Zahlen aus der Wahlnacht habe es nur marginale Korrekturen gegeben. [Die Zeit, 09.02.2008 (online)]
Wie er das machen wird, führte Kohl schon in der Wahlnacht vor. [Die Zeit, 21.10.1994, Nr. 43]
In der Wahlnacht, unter dem Druck der Spannung, war es noch anders. [Die Zeit, 08.10.1976, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Wahlnacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlnacht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlmöglichkeit
Wahlmännerkollegium
Wahlmännergremium
Wahlmuffel
Wahlmonarchie
Wahlniederlage
Wahlordnung
Wahlorgan
Wahlort
Wahlparole