Wahlniederlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWahl-nie-der-la-ge
WortzerlegungWahlNiederlage1
eWDG, 1977

Bedeutung

Gegenwort zu Wahlsieg

Thesaurus

Synonymgruppe
Wahldebakel · Wahlniederlage · ↗Wahlschlappe
Assoziationen
  • abbekommen · ↗kassieren  ●  ↗bekommen  negativ, Hauptform · ↗(ab)kriegen  ugs. · einstecken müssen  ugs.
  • bekommen, was man verdient · zur Rechenschaft gezogen werden  ●  (das) Passende zurückbekommen  fig. · (die) Quittung bekommen (für)  fig. · (das) kriegen, was man verdient  ugs. · (jemandem) sein Fett geben  ugs. · sein Fett abbekommen  ugs., variabel · sein Fett wegbekommen  ugs. · sein Fett wegkriegen  ugs.
  • Fehlversuch · ↗Niederlage · ↗Rückschlag · ↗Schlappe · ↗Versagen  ●  ↗Bauchlandung  fig. · ↗Bruchlandung  fig. · ↗Fehlschlag  Hauptform · ↗Misserfolg  Hauptform · ↗Pleite  auch figurativ · ↗Schiffbruch (erleiden)  fig. · schallende Ohrfeige (journal./polit.)  fig. · (saftige) Klatsche (journal.)  ugs., fig. · ↗Crash  ugs., engl., fig. · ↗Flop  ugs. · Griff ins Klo  ugs., salopp, fig. · ↗Reinfall  ugs. · ↗Rohrkrepierer  ugs., fig. · Satz mit X  ugs. · Schlag ins Wasser  ugs., fig. · Schuss in den Ofen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eingeständnis Falle Kongreßpartei Konsequenz Konservative Rot-Grün Sandinist Serie Sozialist Tory Umfragetief Umfragewert Unionspartei Ursache Wahlniederlage bitter demütigend desaströs drohend eingestehen einstecken erdrutschartig herb katastrophal krachend schmerzlich schwer verheerend vernichtend verwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlniederlage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der letzten Wahlniederlage 1993 mußten die Liberalen acht Jahre in der außerparlamentarischen Opposition bleiben.
Bild, 29.04.2006
Man muss lange zurückdenken, wenn man nach dem letzten Erfolg der Demokraten sucht, nach dem einzigen Moment des Triumphes in Zeiten desillusionierender Wahlniederlagen.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.2004
Eigentlich sollte sie die Union nach der Wahlniederlage von 1998 programmatisch vorantreiben.
Der Tagesspiegel, 23.10.2000
Wahlniederlagen sind bitter für die Inhaber öffentlicher Ämter und oftmals nicht einfach zu akzeptieren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Dann aber bemühten sie sich wacker, ihre Wahlniederlage wenigstens zum Teil aus der Welt zu disputieren.
Die Zeit, 24.02.1958, Nr. 08
Zitationshilfe
„Wahlniederlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlniederlage>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlnacht
Wahlmuffel
Wahlmonarchie
Wahlmöglichkeit
Wahlmodus
Wahlordnung
Wahlorgan
Wahlort
Wahlparole
Wahlparteitag