Wahlperiode, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wahl-pe-ri-ode · Wahl-pe-rio-de
Wortzerlegung WahlPeriode
eWDG

Bedeutung

Zeitraum, für den ein bestimmtes Gremium, eine Vertretungskörperschaft gewählt wird
Beispiele:
eine vierjährige Wahlperiode
für die Dauer, nach Ablauf einer Wahlperiode

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Gesetzgebungsperiode · ↗Legislaturperiode · Wahlperiode
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Wahlperiode‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AblaufBeispielsätze anzeigen BeendigungBeispielsätze anzeigen BundestagBeispielsätze anzeigen DauerBeispielsätze anzeigen HalbzeitBeispielsätze anzeigen LandtagBeispielsätze anzeigen NebeneinkünfteBeispielsätze anzeigen ParlamentssitzungBeispielsätze anzeigen PlenarsitzungBeispielsätze anzeigen VerkürzungBeispielsätze anzeigen VerlängerungBeispielsätze anzeigen WahlperiodeBeispielsätze anzeigen abgelaufenBeispielsätze anzeigen ablaufendBeispielsätze anzeigen amtierenBeispielsätze anzeigen endendBeispielsätze anzeigen fünfjährigBeispielsätze anzeigen gehendBeispielsätze anzeigen laufendBeispielsätze anzeigen nahBeispielsätze anzeigen sechsjährigBeispielsätze anzeigen verkürztBeispielsätze anzeigen verlängernBeispielsätze anzeigen verlängertBeispielsätze anzeigen vierjährigBeispielsätze anzeigen vorangegangenBeispielsätze anzeigen vorigBeispielsätze anzeigen zurückliegendBeispielsätze anzeigen zwölftBeispielsätze anzeigen übernahBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlperiode‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahlperiode‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende der Wahlperiode wird er übrigens 63 Jahre alt.
Der Tagesspiegel, 10.10.1999
Satz 1 gilt entsprechend für die Zeit zwischen zwei Wahlperioden.
o. A.: Bundesbeamtengesetz (BBG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
In der letzten Wahlperiode waren dies noch weniger als 200.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.1995
Seit 1963 werden in der V. in jeder Wahlperiode 15 Ausschüsse gebildet.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - V. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 17884
Der Volkskammer gehörte er ab 1963 über drei Wahlperioden an.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 16837
Zitationshilfe
„Wahlperiode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlperiode>, abgerufen am 13.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlparty
Wahlparteitag
Wahlparole
Wahlort
Wahlorgan
Wahlpflicht
Wahlpflichtangebot
Wahlpflichtfach
Wahlpflichtkurs
Wahlpflichtveranstaltung