Wahlpflichtfach, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wahlpflichtfach(e)s · Nominativ Plural: Wahlpflichtfächer
WorttrennungWahl-pflicht-fach (computergeneriert)
WortzerlegungWahlpflichtFach2, ↗WahlPflichtfach

Thesaurus

Synonymgruppe
Pflichtwahlfach · Wahlpflichtfach  ●  Wahlpflichtgegenstand  österr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Religion

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlpflichtfach‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohnehin sei ein Drittel der Fächer Wahlpflichtfächer, über die man relativ schnell neue Inhalte anbieten könne.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.2000
Wir haben hier die Möglichkeit, diesen Mangel durch die Wahlpflichtfächer auszugleichen.
Bild, 22.06.2000
Wegen der "stark gestiegenen Nachfrage von Industrie und Wirtschaft" nach Diplom-Physikern bietet die Uni Freiburg seit eineinhalb Jahren die "bundesweit breiteste Auswahl an Wahlpflichtfächern" an.
Die Zeit, 21.05.2001, Nr. 21
Berlin braucht die Wahlpflichtfächer Ethik und Religion unter staatlicher Aufsicht.
Die Welt, 27.11.2004
Ab der Klassenstufen 7 können die Schüler durch die Kombination von Wahlpflichtfächern bestimmte Profile und Abschlüsse selbst bestimmen.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Irland. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 6265
Zitationshilfe
„Wahlpflichtfach“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlpflichtfach>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlpflichtangebot
Wahlpflicht
Wahlperiode
Wahlparty
Wahlparteitag
Wahlpflichtkurs
Wahlpflichtveranstaltung
Wahlplakat
Wahlplattform
wahlpolitisch