Wahlsieger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wahlsiegers · Nominativ Plural: Wahlsieger
Worttrennung Wahl-sie-ger
Wortzerlegung WahlSieger

Typische Verbindungen zu ›Wahlsieger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlsieger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahlsieger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch aus anderen Teilen der Welt kamen Glückwunschbotschaften für den Wahlsieger.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Ein Wahlsieger stehe erst dann fest, wenn das offizielle Ergebnis verkündet wird.
Süddeutsche Zeitung, 23.09.1996
Die bekanntesten Wahlsieger des Jahres 1992, Clinton und Major, repräsentieren sie.
konkret, 1993
Nachdem Churchills konservatives Kabinett der nationalen Einheit die militärische Rettung der Nation erfolgreich durchgezogen hatte, durften 1945 die linken Wahlsieger die anstehenden Reformaufgaben definieren.
o. A.: IMMER NOCH EIN PFUNDS-STAAT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1985]
Kritisch betrachtet die Wall Street auch einen möglichen demokratischen Wahlsieger.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.2004
Zitationshilfe
„Wahlsieger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlsieger>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlsieg
Wahlschule
Wahlschuld
Wahlschlappe
Wahlschlager
Wahlslogan
Wahlsonntag
Wahlsoziologie
Wahlspot
Wahlspruch