Wahltaktik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungWahl-tak-tik (computergeneriert)
WortzerlegungWahlTaktik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Taktik, die jmd. in einem Wahlkampf verwendet

Typische Verbindungen
computergeneriert

pur rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahltaktik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wobei man bei der auch fragen kann, ob diese Haltung moralphilosophisch begründet ist oder ob sie nicht einfach aus einer Wahltaktik heraus gewachsen ist.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.2003
Dass er sich im Wahlkampf relativ gemäßigt geäußert habe, sei nur Wahltaktik gewesen.
Die Zeit, 11.04.2011, Nr. 15
Das Staatsoberhaupt soll mit dem Gewicht seines Amtes die Politik zum Handeln ermahnen, heißt es, und fordern, die Interessen des Landes vor Wahltaktik zu stellen.
Die Welt, 14.03.2005
Für unser demokratisches Gemeinwesen wäre es schlimm, wenn diese Unfähigkeit weiter anhält oder aus Wahltaktik Einigungen verschleppt werden.
Bild, 14.11.1997
Und diesmal darf nicht Wahltaktik sein Handeln bestimmen, denn es geht um Israel und dessen Wünsche an die Deutschen.
Der Tagesspiegel, 29.11.2002
Zitationshilfe
„Wahltaktik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahltaktik>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahltag
Wahlsystem
Wahlstudio
Wahlspruch
Wahlspot
Wahltaktiker
wahltaktisch
Wahltermin
Wählton
Wahltrick