Wahlveranstaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWahl-ver-an-stal-tung
WortzerlegungWahlVeranstaltung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Veranstaltung im Wahlkampf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhänger Besucher Demonstration Grüne Kandidat Partei Präsidentschaftskandidat Rand Republikaner Teilnehmer Wahlveranstaltung Zuhörer abhalten absagen absolvieren angreifen auftreten bestreiten besuchen besucht betonen skandieren sprengen stören teilnehmen verbieten verkünden werben zurufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlveranstaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man es nicht besser wüsste, wähnte man sich auf einer Wahlveranstaltung.
Die Welt, 21.01.2004
Dennoch seien die Wahlveranstaltungen des Generals nur mäßig besucht gewesen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Es geht um das Überleben einer ebenso kostspieligen wie unpopulären Wahlveranstaltung.
Die Zeit, 19.04.1974, Nr. 17
Der Architekt brachte den Vater auch dazu, bei einer Wahlveranstaltung der »Liste der Arbeit« im Volkshaus zu sprechen.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 136
Wie »primär und entscheidend« Führertum damals war, zeigte sich auf jeder Wahlveranstaltung.
Ranke, Winfried: Propaganda. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 94
Zitationshilfe
„Wahlveranstaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlveranstaltung>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlurne
Wahlunterlage
Wahltriumph
Wahltrick
Wählton
Wahlverein
Wahlverfahren
Wahlvergehen
Wahlverhalten
Wahlverlierer