Wahlverfahren, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wahlverfahrens · Nominativ Plural: Wahlverfahren
Worttrennung Wahl-ver-fah-ren

Thesaurus

Synonymgruppe
Wahlsystem · Wahlverfahren
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Wahlverfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlverfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahlverfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber macht das aufwändige Wahlverfahren die Einsparung nicht wieder wett?
Die Zeit, 25.05.2005, Nr. 22
Aufgrund des komplizierten Wahlverfahrens wurde das Ergebnis erst am folgenden Tag bekannt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Es sind also höchstens Änderungen am Wahlverfahren möglich, nicht aber prinzipielle Änderungen bezüglich des Wählens.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 389
Normale Wahlverfahren brachten Männer ins Parlament, die persönliche Gründe hatten, sich über den Gang der Dinge zu beschweren.
Roots, Ivan: Die englische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1823
Für alle Wahlen von Volksvertretern ist das allgemeine, gleiche, direkte und geheime Wahlverfahren obligatorisch.
Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6660
Zitationshilfe
„Wahlverfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlverfahren>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlverein
Wahlveranstaltung
Wahlurne
Wahlunterlage
Wahltriumph
Wahlvergehen
Wahlverhalten
Wahlverlierer
Wahlverpflichtung
Wahlversammlung