Wahlvolk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wahlvolk(e)s · Nominativ Plural: Wahlvölker
WorttrennungWahl-volk (computergeneriert)
WortzerlegungWahlVolk

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Urnengänger · ↗Wahlberechtigte · Wahlvolk · ↗Wähler · ↗Wählerschaft  ●  ↗Stimmbürger  schweiz. · ↗Elektorat  fachspr. · ↗Stimmvieh  derb · Urnenpöbel (meist selbstironisch)  derb · Wahlvieh  derb

Typische Verbindungen
computergeneriert

Botschaft Geschenk Gunst Kontakt Legitimation Stimmung Umfrage Urne Versprechen Zorn Zustimmung ankommen beruhigen dumm gemein honorieren israelisch konservativ mobilisieren präsentieren punkten republikanisch staunend suggerieren versichern versprechen verteilen westdeutsch zumuten überzeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlvolk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das westliche Wahlvolk baucht keine Überraschungen mehr in dieser Zeit der Schrecken.
Die Zeit, 21.11.2011, Nr. 47
Das Wahlvolk ist des Feilschens um die Macht offenbar zunehmend überdrüssig.
Die Welt, 08.10.2005
Eine halbe Stunde hat das Wahlvolk Zeit, Fragen zu stellen, dann ist die Diskussion zu Ende.
Der Tagesspiegel, 15.02.2000
Nur würde er sich damit bei seinem Wahlvolk nicht sehr beliebt machen.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.1998
Die merkwürdige Alternative zwischen Opel und Mercedes, Pardon, Freiheit und Sozialismus polarisierte wie kaum eine andere Politparole der Nachkriegsjahre das Wahlvolk.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 139
Zitationshilfe
„Wahlvolk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlvolk>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlverweigerer
Wahlverwandtschaft
wahlverwandt
Wahlverteidiger
Wahlversprechen
Wahlvorbereitung
Wahlvorgang
Wahlvorschlag
Wahlvorstand
Wahlvorsteher