Wahlzelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWahl-zel-le
WortzerlegungWahlZelle
eWDG, 1977

Bedeutung

Wahlkabine

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So brauchst du in der Wahlzelle nicht lange zu überlegen.
konkret, 1994
Bei ein bisschen Intelligenz würde es uns dann unmöglich geworden sein, einmal begangene Fehler in der Wahlzelle zu wiederholen.
Die Zeit, 22.01.2007, Nr. 04
Der Wähler begibt sich in die Wahlzelle, kennzeichnet dort seinen Stimmzettel und legt ihn dort in den Wahlumschlag.
o. A.: Bundeswahlordnung (BWO). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Die "Wahlzelle wurde nicht selten der Schauplatz komischer Vorkommnisse", schrieben die Münchner Neuesten Nachrichten (MNN) vor 100 Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.2003
Es mangelt an Urnen, es mangelt an Plakaten, es mangelt an Flugblättern, Wahlzellen, Bleistiften und Umschlägen.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 6507
Zitationshilfe
„Wahlzelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlzelle>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlzeit
Wahlwiederholung
Wahlwerbung
Wahlwerbespot
Wahlwerber
Wahlzettel
Wahlziel
Wahlzuckerl
Wahn
Wahnbild