Wahnsinnige, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Wahnsinnigen · Nominativ Plural: Wahnsinnige(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Wahnsinnigen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Wahnsinnige.
Worttrennung Wahn-sin-ni-ge
Grundform wahnsinnig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der wahnsinnig ist

Verwendungsbeispiele für ›Wahnsinnige‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach einer solchen Pleite kannst du total gehemmt sein, oder du kämpfst wie ein Wahnsinniger.
Bild, 01.08.2003
Warum also soll der Rest der Welt die beiden Wahnsinnigen nicht einfach ihrem Schicksal überlassen?
Der Tagesspiegel, 18.07.2001
Er führte sich auf wie ein Wahnsinniger, bis tief in die Nacht hinein.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 147
Er kam schlotternd herein zu seiner Frau und behauptete, draußen stünde ein Wahnsinniger.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 421
Fünf oder sechs Wahnsinnige, darunter eine Frau, haben sich zusammengetan und ihre Werke ausgestellt.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 281
Zitationshilfe
„Wahnsinnige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahnsinnige>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wahnsinnig
Wahnsinn
wahnschaffen
Wahnidee
wahnhaft
wahnsinns-
Wahnsinnsanfall
Wahnsinnsarbeit
Wahnsinnsausbruch
Wahnsinnshitze