Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Wahnsinnige, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Wahnsinnigen · Nominativ Plural: Wahnsinnige(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Wahnsinnigen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Wahnsinnige.
Worttrennung Wahn-sin-ni-ge
Grundformwahnsinnig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der wahnsinnig ist

Typische Verbindungen zu ›Wahnsinnige‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahnsinnige‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahnsinnige‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er führte sich auf wie ein Wahnsinniger, bis tief in die Nacht hinein. [Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 147]
Ich gebärdete mich wie ein Wahnsinniger, aber mir blieb keine Wahl. [Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 68]
Vielleicht war er doch ein Wahnsinniger, der sich einbildete, sinnvolle Sätze zu sagen? [Die Zeit, 30.12.2013, Nr. 52]
Der Autor fand nicht mehr die Kraft, das psychotische System des Wahnsinnigen kenntlich zu machen. [Die Zeit, 14.10.1988, Nr. 42]
Und weil er allein ist, spricht er mit sich selber, „mit dem Wahnsinnigen in meinem Kopf“. [Die Zeit, 06.07.1984, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Wahnsinnige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahnsinnige>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahnsinn
Wahnidee
Wahngebilde
Wahndelikt
Wahnbild
Wahnsinnsanfall
Wahnsinnsarbeit
Wahnsinnsausbruch
Wahnsinnshitze
Wahnsinnskälte