Wahnsinnsanfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wahnsinnsanfall(e)s · Nominativ Plural: Wahnsinnsanfälle
Worttrennung Wahn-sinns-an-fall
Wortzerlegung  Wahnsinn Anfall
eWDG

Bedeutung

Anfall von Wahnsinn
Beispiel:
in einem Wahnsinnsanfall hat er auf sie eingeschlagen

Verwendungsbeispiele für ›Wahnsinnsanfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre gemeinsamen Kinder tötete er in einem von Hera gesandten Wahnsinnsanfall.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16953
In diesem Jahre erlitt er einen ersten Wahnsinnsanfall, der durch seine Sorgen verursacht war.
Briquet, Marie u. Feschotte, Jacques: Gaveaux (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 27006
Auf diese Weise soll auch Herakles von einem Wahnsinnsanfall geheilt worden sein.
Der Tagesspiegel, 28.12.2003
Es kann nicht - wie der Vatikan-Pressesprecher meinte - ein bloßer "Raptus", ein überall möglicher plötzlicher Wahnsinnsanfall gewesen sein.
Die Zeit, 14.05.1998, Nr. 21
Die Taubenei große Geschwulst sei vermutlich der Auslöser für den Wahnsinnsanfall Tornays gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.2002
Zitationshilfe
„Wahnsinnsanfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahnsinnsanfall>, abgerufen am 31.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wahnsinns-
Wahnsinnige
wahnsinnig
Wahnsinn
wahnschaffen
Wahnsinnsarbeit
Wahnsinnsausbruch
Wahnsinnshitze
Wahnsinnskälte
Wahnsinnstat