Wahnvorstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahnvorstellung · Nominativ Plural: Wahnvorstellungen
Aussprache
WorttrennungWahn-vor-stel-lung
WortzerlegungWahnVorstellung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
wahnwitzige, höchst irrige Vorstellung
Beispiel:
noch hatte er die Wahnvorstellung, dies alles allein bewältigen zu können
2.
meist im Plural
Medizin durch Wahn erzeugte Vorstellung
Beispiel:
chemische Verbindungen ... die beim gesunden Menschen zu Wahnvorstellungen führen, wie sie sonst nur bei bestimmten psychischen Erkrankungen vorkommen [Gesundheit1967]

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Einbildung · ↗Erscheinung · ↗Geisterbild · ↗Halluzination · ↗Illusion · ↗Offenbarung · ↗Phantom · ↗Selbsttäuschung · ↗Sinnestäuschung · ↗Trugbild · ↗Täuschung · ↗Vision · ↗Wahnbild · Wahnvorstellung  ●  ↗Fata Morgana  fig. · ↗Gesicht (oft Plural: Gesichte)  veraltet · ↗Hirngespinst  abwertend · Butterland  fachspr., Jargon, seemännisch · Hallu (meist Plural: Hallus)  ugs. · reizunabhängige Sinneswahrnehmung  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • optische Täuschung · visuelle Illusion
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angst Angstzustand Depression Halluzination Komplott Psychose Realität Schizophrenie Sinnestäuschung Störung Symptom Verfolgungsangst Vision Weltverschwörung auslösen erzeugen gehaben ideologisch kollektiv krankhaft leiden paranoid plagen rassistisch religiös schizophren verfallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahnvorstellung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat ständig Wahnvorstellungen, sein Geld könne ausgehen und er stürbe bettelarm.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Sie litt unter der Wahnvorstellung, eine Kamera sei auf sie gerichtet, und es werde ein Film über die DDR gedreht.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1999
Wenn ich an einer Wahnvorstellung litte, wäre ich stolz auf sie.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 599
Hier war nichts, was mich ablenken konnte von meinen Gedanken, von meinen Wahnvorstellungen, von meinem krankhaften Rekapitulieren.
Zweig, Stefan: Schachnovelle, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1961 [1943], S. 46
Er habe »Spuren einer geistigen Zerrüttung« gezeigt und sei »Opfer von Wahnvorstellungen« geworden.
o. A.: 1941. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 1756
Zitationshilfe
„Wahnvorstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahnvorstellung>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahnsinnstat
Wahnsinnskälte
Wahnsinnshitze
Wahnsinnsausbruch
Wahnsinnsarbeit
Wahnwitz
wahnwitzig
wahr
wahren
während