Wahrer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Wah-rer
Wortzerlegung wahren-er

Typische Verbindungen zu ›Wahrer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahrer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahrer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie verstand sich immer als Wahrer deutscher Interessen, wie zweifelhaft diese auch häufig gewesen sein mögen.
Die Zeit, 27.02.1995, Nr. 09
Als zweite fortschrittsbedingte Vereinigung melden sich die Mahner und Wahrer zu Wort.
Die Welt, 29.02.2000
Er empfindet sich nicht mehr als Teilnehmer an einer lebendigen Literatur, sondern als Wahrer und Ausleger einer abgeschlossenen Tradition.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 441
Vor allem wirkt es schon durch seine Existenz und seine Befugnisse als Wahrer auf die Regierung und die gesetzgebenden Körperschaften.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 708
Als Wahrer der Reichsinteressen ernennt der Führer und Reichskanzler den Reichsprotektor in Böhmen und Mähren mit dem Amtssitz in Prag.
o. A.: Zweiundvierzigster Tag. Donnerstag, den 24. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 27497
Zitationshilfe
„Wahrer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahrer>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
währenddessen
währenddes
währenddem
während
wahren
wahrhaben
wahrhaft
wahrhaftig
Wahrhaftigkeit
Wahrhaftigkeitssinn