Wahrnehmungsmuster, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wahrnehmungsmusters · Nominativ Plural: Wahrnehmungsmuster
WorttrennungWahr-neh-mungs-mus-ter

Typische Verbindungen
computergeneriert

gewohnt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahrnehmungsmuster‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man hatte keine Wahrnehmungsmuster dafür, also sah man es nicht.
Der Tagesspiegel, 23.05.1998
Aber bevor er den verborgenen egalitären Code der DDR-Gesellschaft entschlüsselt, trägt er ihn als übermächtiges Wahrnehmungsmuster erst ein.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.1999
Das Gerät soll lernen, die zeitlichen und räumlichen Wahrnehmungsmuster der unterschiedlichen Gesichtsfelder zu speichern.
Die Zeit, 02.12.1996, Nr. 49
Schlechte Bücher bedienen Leseerwartungen und beugen sich den eintrainierten Wahrnehmungsmustern.
konkret, 1988
Man kann diese selbsthistorische Reminiszenz als verdeckte Warnung lesen, sich aus jener Zeit die Wahrnehmungsmuster für die Gegenwart vorgeben zu lassen.
Die Welt, 29.06.2002
Zitationshilfe
„Wahrnehmungsmuster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahrnehmungsmuster>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahrnehmungsform
Wahrnehmungsfeld
Wahrnehmungsfähigkeit
wahrnehmungsfähig
Wahrnehmungsdozent
Wahrnehmungsprozess
Wahrnehmungspsychologie
Wahrnehmungsraum
Wahrnehmungssinn
Wahrnehmungsstörung