Wahrnehmungsvermögen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWahr-neh-mungs-ver-mö-gen (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
seit der schweren Verletzung ist sein Wahrnehmungsvermögen gemindert

Thesaurus

Synonymgruppe
Wahrnehmungsfähigkeit · Wahrnehmungsvermögen  ●  ↗Perzeptibilität  fachspr. · ↗Sensorium  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

eingeschränkt menschlich schärfen selektiv sinnlich trüben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahrnehmungsvermögen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht vor allem darum, das Wahrnehmungsvermögen des Kindes zu trainieren.
Süddeutsche Zeitung, 14.05.2002
Um die Illusion der virtuellen Welt zu verstärken, ist es sinnvoll, das menschliche Wahrnehmungsvermögen möglichst vielseitig anzusprechen.
C't, 1999, Nr. 7
Verwüstet war offenbar nicht allein die physische Umgebung, sondern auch das Wahrnehmungsvermögen.
Die Zeit, 01.06.1990, Nr. 23
Der kategorische Imperativ ist ein tiefdringender philosophischer Satz und ein Kriterium zur Erziehung unseres ethischen Wahrnehmungsvermögens.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 165
Sein »Wahrnehmungsvermögen« für Vorgänge an der Börse reichte ebenso wenig aus wie für die an der Universität.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 262
Zitationshilfe
„Wahrnehmungsvermögen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahrnehmungsvermögen>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahrnehmungsurteil
Wahrnehmungstheorie
Wahrnehmungsstörung
Wahrnehmungssinn
Wahrnehmungsraum
Wahrnehmungsweise
Wahrnehmungswelt
wahrsagen
Wahrsager
Wahrsagerei