Wahrsagerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahrsagerei · Nominativ Plural: Wahrsagereien
Aussprache  [ˌvaːɐ̯zaːgəˈʀaɪ̯]
Worttrennung Wahr-sa-ge-rei
Wortzerlegung wahrsagen-erei
eWDG

Bedeutung

abwertend das Wahrsagen, die Wahrsagung
Beispiele:
er glaubte an (die) Wahrsagerei
mir fehlt der Sinn für solche Wahrsagereien

Thesaurus

Synonymgruppe
Wahrsagen · Wahrsagerei · ↗Wahrsagung · Zukunftsdeutung  ●  ↗Divination  geh. · ↗Mantik  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Wahrsagerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahrsagerei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahrsagerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich glaube zwar nicht an Wahrsagerei, aber eine kleine Erwartung macht sich eben doch breit.
Die Zeit, 06.01.2014, Nr. 01
Die Wanderhandwerker üben im Orient seit uralten Zeiten zugleich Wahrsagerei und Heilkunst berufsmäßig aus.
Taubes, Jacob: Abendländische Eschatologie, München: Matthes und Seitz, 1991 [1947], S. 45
In loser Folge drucken wir an dieser Stelle Wahrsagereien und Prognosen.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.1999
Da man die Zukunft nicht kennt, half man mit Bleigießen und Wahrsagerei nach.
Der Tagesspiegel, 29.12.2004
Und auch die apokalyptischen Wahrsagereien der Liberalen können kaum mehr jemanden das Gruseln lehren.
Die Zeit, 17.05.1968, Nr. 20
Zitationshilfe
„Wahrsagerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahrsagerei>, abgerufen am 12.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahrsager
wahrsagen
Wahrnehmungswelt
Wahrnehmungsweise
Wahrnehmungsvermögen
Wahrsagerin
wahrsagerisch
Wahrsagung
währschaft
Wahrschau