Wahrsagerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wahr-sa-ge-rin
Wortzerlegung Wahrsager-in
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
zur Wahrsagerin gehen
das hat ihr eine Wahrsagerin vorausgesagt, geraten
Wahrsagerinnen, die aus der Hand, aus den Karten lesen wollen

Typische Verbindungen zu ›Wahrsagerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahrsagerin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahrsagerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wahrsagerin liest ihm aus der Hand und prophezeit, dass er durch denjenigen, der ihm zuerst die Hand reicht, sterben wird.
Fath, Rolf: Rollen - M. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 16352
Es herrsche so überviel Aberglauben auf dem Dorf, Wahrsagerinnen machten glänzende Geschäfte, handelten mit ihren Prophezeiungen Lebensmittel ein.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1945], S. 115
Eine Wahrsagerin bestätigt die schreckliche Vermutung, in zwei Stunden wird das Ergebnis der Untersuchung vorliegen.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.1994
Dies setzt ihr ordentlich zu und sie sucht Rat bei einer Wahrsagerin.
Die Zeit, 29.11.2010 (online)
Die dunkle Altstimme über dem leise bebenden Orchester malt die ganze Spukhaftigkeit der Wahrsagerin und ihres Treibens.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 292
Zitationshilfe
„Wahrsagerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahrsagerin>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahrsagerei
Wahrsager
wahrsagen
Wahrnehmungswelt
Wahrnehmungsweise
wahrsagerisch
Wahrsagung
währschaft
Wahrschau
wahrschauen