Wahrscheinlichkeitsaussage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahrscheinlichkeitsaussage · Nominativ Plural: Wahrscheinlichkeitsaussagen
Aussprache
WorttrennungWahr-schein-lich-keits-aus-sa-ge
WortzerlegungWahrscheinlichkeitAussage

Thesaurus

Synonymgruppe
Wahrscheinlichkeitsaussage · probabilistische Aussage

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erlaubt nur Wahrscheinlichkeitsaussagen, und in ihr gibt es keine Zeit!
Bild, 29.05.2000
Wahrscheinlichkeitsaussagen können daher nur auf noch nicht eingetretene Ereignisse sinnvoll bezogen werden.
Die Zeit, 21.03.1986, Nr. 13
Die Entscheidung muß als Wahrscheinlichkeitsaussage getroffen werden; die dabei einzugehende Möglichkeit eines Fehlers muß quantitativ abgeschätzt werden.
Kriz, Jürgen: Statistik. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22051
Im Zentralnervensystem entsteht aus den eintreffenden Signalfolgen das bewußt werdende Endprodukt als Wahrscheinlichkeitsaussage.
Winckel, Fritz: Kybernetische Prozesse der Musikerzeugung. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 37004
Doch mit sehr großer Wahrscheinlichkeit - die Klimaforscher können nur Wahrscheinlichkeitsaussagen machen - erleben wir bereits erste Anzeichen einer globalen Erwärmung.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.1996
Zitationshilfe
„Wahrscheinlichkeitsaussage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahrscheinlichkeitsaussage>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahrscheinlichkeit
wahrscheinlich
Wahrschauer
wahrschauen
Wahrschau
Wahrscheinlichkeitsbeweis
Wahrscheinlichkeitsgrad
Wahrscheinlichkeitsrechnung
Wahrscheinlichkeitsschluss
Wahrscheinlichkeitstheorie