Wahrzeichen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wahrzeichens · Nominativ Plural: Wahrzeichen
Aussprache
WorttrennungWahr-zei-chen (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

etw., das charakteristisch für etw. ist, Zeichen, das symbolhaft für etw. ist, besonders als charakteristisches Merkmal einer Stadt, Landschaft
Beispiele:
der Fernsehturm ist ein Wahrzeichen der Stadt
Wer unbefugt das Wahrzeichen oder die Bezeichnung ›Rotes Kreuz‹ verwendet, wird ... bestraft [Strafgesetzbuch DDR179]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wahren · bewahren · verwahren · Wahrzeichen
wahren Vb. ‘in acht nehmen, hüten, schützen, (einen Zustand) aufrechterhalten’, ahd. warōn (9. Jh.), mhd. war(e)n ‘aufmerken, achten, beachten’, asächs. waron ‘achthaben, beachten, behüten’, mnd. mnl. wāren, aengl. warian, auch ‘warnen’, anord. vara ‘warnen, wahren, gedenken’, norw. vare ‘aufbewahren, aufheben’ ist im Sinne von ‘unter seine Aufmerksamkeit, Obhut nehmen’ von einem in ahd. wara (in wara neman, 10. Jh., wara tuon, um 1000), mhd. war(e) f. ‘Wahrnehmung, Beobachtung, Aufmerksamkeit, Obhut’, asächs. wara ‘Schutz, Aufmerksamkeit’, mnd. wāre, wār, mnl. wāre, aengl. waru, anord. vari belegten Substantiv (germ. *warō f.) abgeleitet. Dieses ist mit den unter ↗gewahr (s. d.) angeführten Formen verwandt, außergerm. mit griech. horā́n (ὁρᾶν, aus *ϝορᾶ-) ‘schauen, aufmerksam sein, betrachten, sehen’, (dehnstufig) ṓra (ὤρα, aus *ϝώρα) ‘Hut, Sorge’, lat. verērī ‘ängstlich beobachten, verehren, fürchten’, air. cō(a)ir ‘passend, richtig’. Zugrunde liegt eine Wurzel ie. *u̯er(e)- ‘achten, gewahren’ (s. auch ↗wahr). Das oben genannte Substantiv ist in die Zusammensetzungen ↗wahrnehmen und ↗verwahrlosen (s. d.) eingegangen. Das Simplex verstärkend bewahren Vb. ‘in Obhut nehmen, erhalten, schützen, behüten’, ahd. biwarōn, mhd. bewarn; verwahren Vb. ‘für etw. sorgen, etw. sichern, behüten, in Bewachung, in Obhut nehmen’, frühnhd. verwaren (15. Jh.). Wahrzeichen n. ‘Merkmal, Kennzeichen’, mhd. warzeichen, gebildet zu ahd. wara f., mhd. war(e) ‘Wahrnehmung, Beobachtung, Aufmerksamkeit’ (s. oben), also ‘Zeichen, das Aufmerksamkeit erregt oder verlangt’. Voraus geht ahd. wortzeihhan ‘(An)zeichen, Beweis’ (um 1000), asächs. wordtēkan, mhd. wortzeichen ‘Zeichen, das ein Wort vertritt oder in Worten gegeben wird, Kennzeichen, Merkmal, Parole’, eigentlich ‘in Stäbchen geritztes Runenzeichen, Buchstabe’, dann auch ‘Merkmal’. Wahrzeichen wird vielleicht über Epiker wie Heinrich v. Veldeke oder Eilhart v. Oberge aus dem Nd. ins Hd. aufgenommen, vgl. mnd. wārtēken (woraus möglicherweise anord. jarteikn ‘Wahrzeichen, Wunder’).

Thesaurus

Synonymgruppe
Emblem · ↗Hoheitszeichen · ↗Symbol · Wahrzeichen
Synonymgruppe
Wahrzeichen · kennzeichnendes Bauwerk
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Büroturm Eiffelturm Elbphilharmonie Fernsehturm Hafencity Hansestadt Hauptstadt Kirchturm Landeshauptstadt Leuchtturm Metropol Oberbaum-City Reichstagskuppel Riesenrad Stadt Turm Weltausstellung architektonisch avancieren erstrahlen inoffiziell kulinarisch maritim markant schwimmend sichtbar thronen weltbekannt weltberühmt überragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahrzeichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Stadt hatte vergeblich versucht, ihr marodes Wahrzeichen zu verkaufen.
Die Welt, 06.01.2005
Außerdem ist der rote Hahn doch, soweit ich mich erinnere, sein Wahrzeichen.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 303
Das Wahrzeichen des sozialistischen Aufbaus ist heute fest in der Hand des Kapitals.
Der Tagesspiegel, 31.07.1998
Sie liegt gleich neben dem Wasserturm, dem Wahrzeichen der kleinen Stadt.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 221
Die Beine standen wie zwei Wahrzeichen nach oben, neben ihm lag das Gewehr.
Angebauer, Karl: Der Sklave der Schnellen Büchse. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 19
Zitationshilfe
„Wahrzeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahrzeichen>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Währungsverlust
Währungsverfall
Währungsverbund
Währungsunion
Währungsumstellung
Waid
waid-
Waidgenosse
waidgerecht
Waidloch