Weidmannsheil

Alternative SchreibungWaidmannsheil
GrammatikSubstantiv, ohne Artikel
WorttrennungWeid-manns-heil ● Waid-manns-heil (computergeneriert)
WortzerlegungWeidmannHeil
eWDG, 1977

Bedeutung

Gruß der Jäger untereinander; Wunsch für Jagdglück und Glückwunsch zum Erfolg bei der Jagd

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die beschleunigte Jagd nach dem schnellen Geld läßt sich nicht mit einem knappen "Weidmannsheil" abtun.
Die Zeit, 28.09.1998, Nr. 39
Die beschleunigte Jagd nach dem schnellen Geld läßt sich nicht mit einem knappen "Weidmannsheil" abtun.
Die Zeit, 17.09.1998, Nr. 39
Dem wurde deshalb also zuweilen auf den Gängen so anzüglich-fröhlich "Waidmannsheil" hinterhergerufen.
Der Tagesspiegel, 26.05.2000
Vor der Pension "Waidmannsheil" macht sich der Hessenexpress zurück auf den Weg in den Werra-Meißner-Kreis.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2000
Schon bei dem Wort Jagdglück ist man als Jäger entsetzt, denn das heißt Weidmannsheil.
Süddeutsche Zeitung, 30.09.1997
Zitationshilfe
„Weidmannsheil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weidmannsheil>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waidmannsdank
Waidmannsbrauch
waidmännisch
Waidmann
Waidloch
Waidmannslust
Waidmannssprache
Waidmesser
Waidwerk
waidwund