Waldbaum

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWald-baum (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zustand

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waldbaum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Pflanzen, vor allem Waldbäume, setzen auf eine enge Partnerschaft mit Pilzen.
Die Welt, 26.10.2004
Bisher ist es den Kleingärtnern verboten, an Waldbäumen zu sägen.
Bild, 20.03.2000
Nach den neuen Daten sind etwa 62 Prozent aller Waldbäume geschädigt.
Süddeutsche Zeitung, 09.12.1998
Art, ein bis 30 m hoher Waldbaum, gibt weißes, zähes Werkholz.
o. A.: E. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 11533
In der Norddeutschen Tiefebene ist die gemeine Kiefer der vorherrschende Waldbaum.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 9
Zitationshilfe
„Waldbaum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waldbaum>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
waldbaulich
Waldbauer
Waldbau
Waldbad
Waldbach
Waldbeere
Waldbesitzer
Waldbestand
waldbestanden
Waldbiene