Walfänger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Wal-fän-ger
Wortzerlegung WalFänger
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
jmd., der Wale fängt, erlegt
Beispiel:
[er] brachte viele Eindrücke von der harten Arbeit der Walfänger nach Hause [Bild. Kunst1956]
2.
Schiff für den Walfang

Typische Verbindungen zu ›Walfänger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Walfänger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Walfänger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Organisation sei über die Jahre immer stärker geworden, sodass es nun möglich sei, die Walfänger physisch an der Jagd zu hindern.
Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07
Die Populationen sind beim Fang nicht zu unterscheiden, und teilweise verwechseln die Walfänger sogar die bekannten Arten.
Der Tagesspiegel, 29.04.2002
Zwischen 1830 und 1860 waren es vor allem die Walfänger, die die Stadt auf den Kopf stellten, heute sind es die Touristen.
Die Welt, 05.12.2003
Wurde jemand von euch schon mal von Walfängern bedroht oder gefährdet?
Süddeutsche Zeitung, 12.08.1995
Die Walfänger und ortsansässigen Handelsreeder wurden von allen Hafengebühren befreit.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 318
Zitationshilfe
„Walfänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Walf%C3%A4nger>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Walfangboot
Walfang
Waldzone
Waldwirtschaft
Waldwiese
Walfangflotte
Walfisch
Walfischfang
Walfischfänger
Walfischjäger