Wallach, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wallach(e)s · Nominativ Plural: Wallache
Aussprache
WorttrennungWal-lach
eWDG, 1977

Bedeutung

verschnittener Hengst
Beispiele:
ein brauner, ruhiger Wallach
Der Wallach schlägt und beißt, wenn er's vorher als Hengst tat [StrittmatterHolländerbraut141]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wallach m. ‘verschnittener Hengst’, frühnhd. wal(l)ach (2. Hälfte 15. Jh.) gelangt, wahrscheinlich durch ostslaw. (russ.) Vermittlung, vgl. mruss. valoch, voloch, voluch (валох, волох, волух) ‘kastriertes männliches Pferd’, auch ‘Kastrat’, in das Gebiet des Deutschen Ordens und verbreitet sich im 16. Jh. im nd. Sprachgebiet (mnd. wallacke, wallache m. und f., daher auch ‘eine vielleicht russische Pferdeart’), seit dem 17. Jh. in der Literatursprache. Die Bezeichnung ist aus dem slaw. Namen für romanische Völker und Länder hervorgegangen, aslaw. Vlasi ‘Italien’, russ. (älter) volóch (волох) ‘Angehöriger romanischer Völker, Walache’, ukrain. (älter) Volochi (Волохи) ‘Walachei’, poln. Włoch, tschech. (älter) Vlach ‘Italiener’, serbokr. Vlȁh ‘Rumäne’, bulg. Vlach (Влах) ‘Rumäne, Arumune’, der seinerseits auf Entlehnung aus dem Germ. (wohl über das Balkangot.) beruht, vgl. ahd. Wal(a)h ‘Welscher, Romane, Italiener, Franzose’, mhd. Walch, Walhe ‘Romane, Italiener, Franzose’ (s. ↗welsch). Da Hirten der Karpaten eine neue Art der Kastrierung zugeschrieben wird, dürfte der oben genannte mruss. Ausdruck (entsprechend poln. wałach, tschech. slowak. valach) als ‘verschnittener Hengst aus der Walachei’ aufzufassen sein. Vgl. M. Frenzel in: Zur Ausbildung d. Norm d. dt. Literaturspr. 3 (1976) 171 ff.

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Wallach · kastrierter Hengst
Oberbegriffe
  • Einhufer · ↗Gaul · ↗Ross  ●  ↗Pferd  Hauptform · ↗Rössel  regional · Rössli  schweiz. · (der) Zosse(n)  ugs. · ↗Hottehü  ugs., Kindersprache · Hottemax  ugs., Kindersprache

Typische Verbindungen
computergeneriert

10-jährig 12-jährig 13-jährig 15-jährig 16-jährig Dressurreiterin Hengst Holsteiner Sattel Stute achtjährig braun dreizehnjährig dunkelbraun elfjährig fünfjährig fünfzehnjährig lettisch neunjährig neunzehnjährig sechsjährig sechzehnjährig siebenjährig traben trainiert vierjährig vierzehnjährig westfälisch zehnjährig zwölfjährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wallach‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den dreieinhalbjährigen Wallach begann gestern der Ernst des Lebens.
Der Tagesspiegel, 23.11.1999
Der Wallach ist inzwischen zwar stolze 20 Jahre alt - aber nicht chancenlos.
Bild, 20.05.1998
Der Wallach scheint die Musik zu genießen, doch er rührt sich nicht.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 308
Plötzlich sprengt der Major auf seinem Wallachen in den Kasernenhof.
Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 143
Vor dem Prenzlauer Wagen kommen heute zwei neue ostpreußische Wallache.
Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 7
Zitationshilfe
„Wallach“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wallach>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wallaby
Wall
Walkürenritt
Walküre
Walkmühle
Wallanlage
wällen
wallfahren
Wallfahrer
Wallfahrt