Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wallanlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wallanlage · Nominativ Plural: Wallanlagen
Aussprache 
Worttrennung Wall-an-la-ge
Wortzerlegung Wall Anlage
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(im wesentlichen) aus einem Wall bestehende Befestigungsanlage

Typische Verbindungen zu ›Wallanlage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wallanlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wallanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher gab es innerhalb der ersten von insgesamt sieben Wallanlagen nur eine Grabung. [Süddeutsche Zeitung, 31.08.2004]
Die rund hundert Jahre junge Wallanlage wirkt eher wie bei der Konditoren‑Innung in Auftrag gegeben. [Süddeutsche Zeitung, 09.06.1998]
In den Kleinen Wallanlagen kennt der Sommer schließlich kein Halten mehr. [Die Welt, 21.06.2000]
Ab 3. April gastiert das tschechische Ensemble in den »Fliegenden Bauten« (Wallanlagen). [Bild, 27.03.2002]
Die »Fliegenden Bauten« kommen in die Wallanlagen an der Glacischaussee. [Bild, 04.10.2001]
Zitationshilfe
„Wallanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wallanlage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wallach
Wallaby
Wall
Walkürenritt
Walküre
Wallfahrer
Wallfahrt
Wallfahrtskapelle
Wallfahrtskirche
Wallfahrtskloster