Wallfahrt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wallfahrt · Nominativ Plural: Wallfahrten
Aussprache
WorttrennungWall-fahrt (computergeneriert)
Grundformwallfahren
Wortbildung mit ›Wallfahrt‹ als Erstglied: ↗Wallfahrtskapelle · ↗Wallfahrtskirche · ↗Wallfahrtskloster · ↗Wallfahrtsort
eWDG, 1977

Bedeutung

Religion Wanderung oder Fahrt (unter Gebeten und Gesang) zu einer berühmten religiösen Stätte
Beispiel:
eine Wallfahrt nach Rom, Mekka
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wallen2 · Wallfahrt · wallfahren · Wallfahrer
wallen2 Vb. ‘eine Pilgerfahrt unternehmen, gemessen schreiten’, ahd. wallōn ‘wandern, umherziehen, pilgern’ (9. Jh.; vgl. wallōntī f. ‘Ausströmung’, 8. Jh.), mhd. mnd. mnl. wallen (germ. *waþlōn), aengl. weallian (germ. *wāþljōjan). Das Verb ist mit einer Ausgangsbedeutung ‘umherschweifen, unstet sein’ verwandt mit den unter ↗Wedel (s. d.) angegebenen Formen (vgl. ahd. wadal ‘schweifend, unstet’, wadalōn ‘umherschweifen’). Aus ‘von Ort zu Ort ziehen’ entwickelt sich ‘eine Pilgerfahrt unternehmen, wallfahren’ (Hauptbedeutung im 16. Jh.) sowie ‘in einer Prozession feierlich dahinschreiten’ (16. Jh.). Wallfahrt f. ‘Pilgerreise’, mhd. wal(le)vart. wallfahren Vb. ‘eine Pilgerfahrt unternehmen’ (daneben auch zu Wallfahrt gebildetes wallfahrten, beide 16. Jh.), heute gebräuchlicher als wallen. Wallfahrer m. ‘Pilger’ (17. Jh.); älter Wallbruder, mhd. wal(le)bruoder und wallære.

Thesaurus

Synonymgruppe
(der) Ha(d)dsch (islam.) · (früher vielfach:) die Hadsch (islam.) · ↗Pilgerfahrt · ↗Pilgerreise · Wallfahrt
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablass Fasten Gebet Gottesdienst Grab Heiligenkult Heiligtum Höhepunkt Madonna Mittelalter Muslim Pilger Prozession Rock Schiit Schrein Stätte alljährlich bewaffnet diesjährig islamisch jährlich nächtlich organisieren regelrecht schiitisch stattfindend traditionell unterbrochen unternehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wallfahrt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Welt kennt die Mutter nur von Wallfahrten in die nähere Umgebung.
Der Tagesspiegel, 04.12.1998
Das ist auch ein wichtiger Inhalt der protestantischen Wallfahrt in all den Jahren geblieben.
Die Zeit, 19.06.1995, Nr. 25
Er war eifrig, inszenierte eine Wallfahrt und baute dafür eine Kapelle.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 6997
Nachdem sich die Priester des Blutaltars um 1532 verlaufen hatten, fanden die Wallfahrten allmählich ein Ende.
Peschke, E.: Sternberg. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 37462
Weshalb hätte ich also das Heft mitführen sollen auf der Wallfahrt zu dem Grabe des Apostelfürsten?
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 89
Zitationshilfe
„Wallfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wallfahrt>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wallfahrer
wallfahren
wallen
Wallanlage
Wallach
wallfahrten
Wallfahrtskapelle
Wallfahrtskirche
Wallfahrtskloster
Wallfahrtsort