Wallfahrtskirche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWall-fahrts-kir-che
WortzerlegungWallfahrtKirche
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Wallfahrtsort

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besuch Dorf Gottesdienst Kloster Madonna Schatten Schloß Vierzehnheilige Zarte barock bauen bedeutend berühmt besuchen errichten gelegen katholisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wallfahrtskirche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese soll von 2005 an in der Wallfahrtskirche zu hören sein.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.2002
Und nun haben sie ihm in San Giovanni auch noch eine Wallfahrtskirche gebaut.
Der Tagesspiegel, 08.07.2004
Die heutige barocke Wallfahrtskirche wurde um 1665 zu bauen begonnen, zehn Jahre zuvor war ein Franziskaner-Kloster errichtet worden.
o. A. [jr]: Annaberg. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
So gehen die Wallfahrtskirchen in ihrer Mehrzahl auf die beiden letzten Perioden zurück.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 353
Die Kirche S. Sebastiano, eine der 7 Wallfahrtskirchen, die von Rompilgern aufgesucht werden müssen, steht über den gleichnamigen Katakomben.
o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994
Zitationshilfe
„Wallfahrtskirche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wallfahrtskirche>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wallfahrtskapelle
wallfahrten
Wallfahrt
Wallfahrer
wallfahren
Wallfahrtskloster
Wallfahrtsort
Wallgang
Wallgraben
Wallhecke