Walnuss, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Walnuss · Nominativ Plural: Walnüsse
WorttrennungWal-nuss
Ungültige SchreibungWalnuß
Rechtschreibregeln§ 2
Wortbildung mit ›Walnuss‹ als Erstglied: ↗Walnussbaum · ↗Walnussöl · ↗walnussgroß
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
Frucht des Walnussbaums
Beispiele:
Walnüsse knacken, essen
etw. ist von der Größe einer Walnuss
2.
umgangssprachlich Walnussbaum
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Walnuß f. Die Frucht des aus dem Orient stammenden und den Germanen durch die Römer vermittelten Baumes erhält (nach Weisgerber in: IF 62 (1956) 33 ff.) im 5./6. Jh. am Niederrhein den Namen westgerm. *walhnut(u) ‘Nuß der Welschen’ (s. ↗welsch und ↗Nuß), im Unterschied zur einheimischen Haselnuß. Darauf beruhen mnd. walnut, walnot, mnl. walnōte, nl. walnoot, aengl. walhhnutu, engl. walnut, anord. valhnot, schwed. valnöt, ebenso auch mhd. wälhisch nuʒ (14. Jh.), frühnhd. welsch nusz (15. Jh.), Welschnuß (16. Jh.) und nachgebildetes mlat. nux gallica. Nhd. Walnuß wird aus dem Nd. aufgenommen und begegnet zuerst in botanischen Schriften (Mitte 17. Jh.), dann allgemein (um 1700).

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Walnuss  ●  Baumnuss  schweiz. · welsche Nuss  veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Walnuss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Apfel Aprikose Birne Eiche Feldsalat Frucht Größe Haselnuß Honig Kastanie Mahagoni Mandel Nuß Olive Pinienkern Pistazie Rosine Sack Schale Zucker essen frisch gehackt geröstet grün halb knacken rösten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Walnuss‹.

Verwendungsbeispiele für ›Walnuss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Männer atmen den Zigarettenrauch aus, die Frauen knacken Walnüsse.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1999
Natürlich ist es schön, die Walnüsse im eigenen Garten zu ernten.
Die Zeit, 07.12.1990, Nr. 50
In Ordnung ", nuschelte sie und zerschlug mit einem Stein eine Walnuß.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 388
Mein Vater hatte einmal jedem von uns Kindern aus Südfrankreich vier große Walnüsse mitgebracht.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 167
Viel zu selten kommen die guten und gesunden Walnüsse auf den Tisch, für die dann ein Teller für die Schalen und ein Nußknacker benötigt werden.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4550
Zitationshilfe
„Walnuss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Walnuss>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Walmkappe
Walmdach
Walm
Wallung
Wallone
Walnußbaum
walnussgroß
Walnussgröße
Walnußöl
Walöl