Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Wandelstern, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Wan-del-stern
Wortzerlegung wandeln2 Stern
eWDG

Bedeutung

Planet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wandeln · Wandel · Wandlung · verwandeln · Wandelstern
wandeln Vb. ‘(sich) ändern, langsam gehen, hin und her gehen’, ahd. wantalōn ‘(sich) hin und her wenden, sich mit etw. abgeben, mit jmdm. verkehren, handeln, ändern, verwandeln’ (8. Jh.), mhd. wandeln ‘rückgängig machen, tauschen, wechseln, ändern, wenden, gerichtlich verhandeln, Ersatz leisten, tadeln, strafen’, intransitiv ‘wandern, reisen, gehen’, asächs. wandlon, mnd. mnl. wandelen ‘verändern, verkehren, gehen’, nl. wandelen ‘spazierengehen’, afries. wandelia ‘wandeln, verändern’ ist eine Iterativbildung zu einem in ahd. wantōn ‘wenden, verwandeln, sich ändern’ (8. Jh.), mhd. wanten ‘drehen’, aengl. wandian ‘zaudern, zurückschrecken, ablassen’ belegten Verb, das ablautend zu den unter wenden und winden (s. d.) behandelten Verben steht. Als Ausgangsbedeutung für das Iterativum ist ‘wiederholt wenden, hin und her wenden’ anzusetzen, woraus in übertragenem Sinne (mhd.) ‘hin und her überlegen, gerichtlich verhandeln’. Aus der intransitiven Gebrauchsweise ‘sich hin und her wenden’ entwickelt sich bereits im Ahd. ‘sich mit etw. abgeben, befassen, mit jmdm. verkehren’ (vgl. handeln und wandeln ‘verkehren’, bis ins 18. Jh.) einerseits und im 14. Jh. ‘gehen, wandern, reisen’ andererseits, so daß daraufhin wandeln semantisch mit wandern übereinstimmen kann. Luther unterscheidet in seiner Bibelübersetzung wandeln ‘auf kleinerem Raum hin und her gehen’ von wandern ‘eine größere Strecke zurücklegen’. wandeln wird durch Klopstock im Sinne von ‘eine kurze Strecke hin und her spazieren’ wieder belebt. Die Bedeutung ‘ändern’ (bereits im Ahd. auch ‘wechseln, tauschen’) ist als ‘in eine andere Richtung wenden’ zu verstehen. – Wandel m. ‘Veränderung, Verkehr, Lebensführung’, ahd. wantal ‘Verkehr, Umgang’ (9. Jh.), mhd. wandel ‘Rückgang, Änderung, Tausch, Wandelbarkeit, Makel, Fehler, Tadel, Ersatz, Buße, Umgang, Verkehr, Gang, Lebensführung’, aus dem Verb rückgebildet. Handel und Wandel ‘kaufmännischer Handel und Verkehr’ (17. Jh.). Wandlung f. ‘Veränderung’, ahd. wantalunga ‘das Hinundherbewegen, Verkehr, Veränderung’ (um 800), mhd. wandelunge ‘Änderung, Tausch, Wechsel, gerichtliche Verhandlung, Verzichtleistung, Gebrechen, Fehler, Gang, Lebenswandel, Umgang, Verkehr’. verwandeln Vb. ‘verändern’, ahd. firwantalōn (8. Jh.), mhd. verwandeln. Wandelstern m. ‘Planet’ in poetischer Umschreibung (Ende 17. Jh.), danach von Puristen als Ersatzwort empfohlen.

Thesaurus

Astronomie
Synonymgruppe
kalter Himmelskörper  ●  Planet  Hauptform · Wandelstern  veraltet · Wanderstern  veraltet
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Wandelstern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und seither ist die Zahl der neu entdeckten fernen Wandelsterne auf mehr als 130 gestiegen. [Die Welt, 31.01.2005]
Nachher war die Erde nur noch ein einsamer Wandelstern inmitten einer obskuren Galaxis. [Die Zeit, 02.10.1992, Nr. 41]
Bislang ist es allerdings niemandem gelungen, durch direkte Beobachtung auch nur einen extrasolaren Wandelstern aufzuspüren. [Die Zeit, 07.08.1987, Nr. 33]
Die Bildung dieser Wandelsterne scheint ein natürlicher Prozeß beim Entstehen eines Sterns aus einer Gaswolke zu sein. [Die Zeit, 17.10.1986, Nr. 43]
Denn auf dem Wandelstern können wahrscheinlich Mikroorganismen, die von der Erde stammen, weiterleben. [Die Zeit, 25.08.1972, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Wandelstern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wandelstern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wandelschuldverschreibung
Wandelröschen
Wandelobligation
Wandelmonat
Wandelhalle
Wandelung
Wanderameise
Wanderarbeit
Wanderarbeiter
Wanderarbeiterin