Wanderausstellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wanderausstellung · Nominativ Plural: Wanderausstellungen
Worttrennung Wan-der-aus-stel-lung
Wortzerlegung wandernAusstellung
eWDG

Bedeutung

Ausstellung, die an verschiedenen Orten gezeigt wird

Typische Verbindungen zu ›Wanderausstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wanderausstellung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wanderausstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem sahen auch in diesem Jahr Hunderttausende in 30 Ländern eine Wanderausstellung über das Schicksal der Anne Frank.
Die Welt, 30.12.2005
Bei einem ersten Treffen ging es auch um die Ergebnisse der Wanderausstellung.
Süddeutsche Zeitung, 09.12.1997
Er erklärt ihnen dann, gerade dieser Orden sei am Tag zuvor in die Wanderausstellung aufgenommen worden.
Die Zeit, 09.03.1984, Nr. 11
Nach fünfjähriger Unterbrechung wird in Magdeburg wieder eine Wanderausstellung der deutschen Landwirtschaftsgesellschaft eröffnet.
o. A.: 1919. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 887
Neben den standortgebundenen Großhallenbauten tritt daher der transportable Kleinpavillon, der Textilverbundbau und die mobile Wanderausstellung (Ausstellung auf Rädern, Ausstellungsschiffe) häufiger auf.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 25960
Zitationshilfe
„Wanderausstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wanderausstellung>, abgerufen am 14.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wanderarbeiterin
Wanderarbeiter
Wanderarbeit
Wanderameise
Wandelung
Wanderball
Wanderbewegung
Wanderbuch
Wanderbücherei
Wanderbühne