Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wanderbücherei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wanderbücherei · Nominativ Plural: Wanderbüchereien
Worttrennung Wan-der-bü-che-rei
Wortzerlegung wandern Bücherei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bibliothekswesen Buchbestand von bestimmter Menge, der von einer Zentralstelle an kleinere oder ländliche Büchereien für eine bestimmte Zeit ausgeliehen wird

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Autobücherei · Bibliobus · Bücherbus · Büchereibus · Büchermobil · Fahrbücherei · Wanderbücherei  ●  Fahrbibliothek  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Bus · Omnibus  ●  Autobus ugs., österr., schweiz. · Kraftomnibus fachspr., Amtsdeutsch

Verwendungsbeispiele für ›Wanderbücherei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr gelang es, in etwa 30 Jahren 136773 Büchereien mit 3976304 Bänden und außerdem noch 22512 Wanderbüchereien mit 938933 Bänden zu gründen. [Schulze, Friedrich: Der Deutsche Buchhandel und die geistigen Strömungen der letzten hundert Jahre. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 8918]
Die Wanderbücherei in Straßenbahnwagen, die durch Bomben schwer gelitten hat, hat gegenwärtig etwa 3000 Bände. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Zitationshilfe
„Wanderbücherei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wanderb%C3%BCcherei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wanderbursche
Wanderbuch
Wanderbewegung
Wanderball
Wanderausstellung
Wanderbühne
Wandercircus
Wanderdüne
Wanderer
Wanderer zwischen den Welten