Wanderpokal, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWan-der-po-kal (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wanderpreis in Gestalt eines Pokals

Thesaurus

Synonymgruppe
Bitch  derb, engl. · Dorfmatratze  derb, fig. · ↗Flittchen  derb, Hauptform · ↗Hase  ugs. · ↗Schickse  derb · ↗Schlampe  derb · Wanderpokal  derb, fig. · leichtes Mädchen  ugs., fig. · liederliches Weibsstück  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Turnier Wettkampf begehrten erringen gestiftet gestifteten weitergegeben winkt überreicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wanderpokal‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So geht der Wanderpokal für den besten Deutschen auf ewig an Max.
Der Tagesspiegel, 06.02.2005
Wie ein kostbarer Wanderpokal wurde der Mann deswegen durch die deutschen Verlage gereicht.
Die Welt, 22.10.2001
Die Imame nehmen jubelnd den Wanderpokal des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg entgegen.
Die Zeit, 31.05.2008 (online)
Sie gewannen damit zum zweiten Mal nach 1980 den Wanderpokal - eine hölzerne Flosse.
konkret, 1984
Der Wanderpokal, dem dieses Jahr 57 Jachten aus 19 Nationen nachjagen, ist ein Mannschaftspreis für je drei Boote, die sich im harten Ausscheidungswettkämpfen qualifizieren müssen.
o. A. [sr]: Admiral´s Cup. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Zitationshilfe
„Wanderpokal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wanderpokal>, abgerufen am 24.02.2018.

Weitere Informationen …