Wandervolk

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWan-der-volk (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum größten Wandervolk in der arabischen Welt sind indes die Ägypter geworden.
Die Zeit, 23.11.1990, Nr. 48
Wer da um das bunte alte Irland trauert, wird auch für das Wandervolk fürchten: sozialisierte Zigeuner sind nicht romantisch.
Die Zeit, 16.06.1967, Nr. 24
Die Deutschen sind ein früh globalisiertes Wandervolk der Erfinder, Macher und Tüftler.
Die Welt, 10.09.2005
Die Tausendschaft finden wir nur bei den eigentlichen Wandervölkern, den Goten und Vandalen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22518
Die Wandervölker Kleinasiens schmücken seit jeher ihre wärmenden Wollteppiche mit herrlichen Motiven wie Granatapfelblüten, Sternen, geometrischen Figuren und stilisierten Tierbildnissen von Skorpionen und Kamelen.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2001
Zitationshilfe
„Wandervolk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wandervolk>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wandervogelbewegung
Wandervogel
Wanderverein
Wanderungssaldo
Wanderungsgewinn
Wanderweg
Wanderwelle
Wanderwetter
Wanderwimpel
Wanderzelle