Wandlungsfähigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wand-lungs-fä-hig-keit
Wortzerlegung wandlungsfähig-keit
eWDG, 1977

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von wandlungsfähig

Thesaurus

Synonymgruppe
Flüchtigkeit · ↗Variabilität · ↗Veränderlichkeit · Wandlungsfähigkeit · ↗Wankelmut
Biologie
Synonymgruppe
Mutabilität · ↗Veränderlichkeit · Wandlungsfähigkeit

Typische Verbindungen zu ›Wandlungsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wandlungsfähigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wandlungsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz seiner Wandlungsfähigkeit ist er nämlich auf eine überraschende Weise stets mit sich selbst identisch geblieben.
Die Zeit, 30.09.2013, Nr. 39
Diese sind wegen ihrer Wandlungsfähigkeit möglicherweise in der Lage, abgestorbenes Gewebe in jedem Organ zu ersetzen.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.2001
Diese Wandlungsfähigkeit gewinnt sie aus der Kraft, jedes Lied in seiner Art plastisch zu gestalten.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 13.03.1924
Die Kritik attestierte ihr Talent und Wandlungsfähigkeit, sie fiel auf, groß wie sie ist, mit roten Haaren und blauen Augen.
Der Tagesspiegel, 19.03.2003
Die Wandlungsfähigkeit der Darstellung des Gekreuzigten zwischen dem Leiden und Triumphieren über den Tod ist dafür nur ein Beispiel.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2715
Zitationshilfe
„Wandlungsfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wandlungsf%C3%A4higkeit>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wandlungsfähig
Wandlung
Wandleuchter
Wandleuchte
Wandler
Wandlungsprozess
Wandmalerei
Wandmosaik
Wandnische
Wandpfeiler