Wandlungsprozess, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Wand-lungs-pro-zess
Ungültige Schreibung Wandlungsprozeß
Rechtschreibregeln § 2
eWDG, 1977

Bedeutung

Prozess des Sichwandelns, der Veränderung
Beispiele:
einen Wandlungsprozess durchmachen
in diesem Land vollzieht sich ein (gesellschaftlicher) Wandlungsprozess

Typische Verbindungen zu ›Wandlungsprozess‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wandlungsprozess‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wandlungsprozess‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie beschränkt sich nicht auf die viel beschworenen Verlierer der Wandlungsprozesse.
Die Zeit, 18.11.1999, Nr. 47
Was hat das mit dem Wandlungsprozeß der Sprache zu tun?
Süddeutsche Zeitung, 20.06.1997
Vor dieser Folie wird sich der Wandlungsprozeß im 18.Jahrhundert um so deutlicher abzeichnen, als beide klassischen Möglichkeiten schließlich verworfen werden.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 320
Auch bei der Ausgestaltung des Autorenbildes vollzieht sich ein ähnlicher Wandlungsprozeß.
o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 3264
Im ersten Fall kann das Resultat als Normalisierung verstanden werden, oder es könnten sogar soziale Wandlungsprozesse initiiert worden sein.
Keupp, Heiner: Normalität und psychische Störungen. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 17781
Zitationshilfe
„Wandlungsprozess“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wandlungsprozess>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wandlungsfähigkeit
wandlungsfähig
Wandlung
Wandleuchter
Wandleuchte
Wandmalerei
Wandmosaik
Wandnische
Wandpfeiler
Wandpfeilerkirche