Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wandschirm, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wandschirm(e)s · Nominativ Plural: Wandschirme
Aussprache 
Worttrennung Wand-schirm
Wortzerlegung Wand Schirm
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

aus mit Scharnieren verbundenen Holzplatten bzw. aus mit Stoff o. Ä. bespannten Rahmen bestehendes Gestell, das (in Räumen) gegen Zugluft oder als Sichtschutz aufgestellt wird; Paravent

Thesaurus

Synonymgruppe
Leinwand · Schirm · Wandschirm
Architektur
Synonymgruppe
Stellwand · Wandschirm  ●  Biombo  portugiesisch · Byobu  japanisch · Spanische Wand  Hauptform · Paravent  geh., franz.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Wandschirm‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wandschirm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wandschirm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie zog sich an, trug den Wandschirm weg und versteckte ihn. [Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 137]
Ich wurde gegen achtzehn Uhr in sein Zimmer gerufen, blieb aber hinter einem Wandschirm. [Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 169]
Die Kids machen es einem souverän vor, wie die drei Formen im imaginären Raum des Wandschirms auf dem elegantesten Weg zusammengesetzt werden. [Die Zeit, 01.10.1993, Nr. 40]
Ungläubig starrte ich das überlebensgroße Portrait meines Onkels auf dem Wandschirm an. [C’t, 1991, Nr. 2]
Ich kann mich noch erinnern, als meine jüngste Schwester geboren wurde, hat man sie zum Stillen ins Geschäft gebracht, hinter einem Wandschirm. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.1994]
Zitationshilfe
„Wandschirm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wandschirm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wandrung
Wandrer
Wandregal
Wandputz
Wandplatte
Wandschmuck
Wandschoner
Wandschrank
Wandschränkchen
Wandsockel