Wandschrank

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWand-schrank
WortzerlegungWandSchrank
eWDG, 1977

Bedeutung

in die Wand eingebauter Schrank
Beispiel:
Geschirr, Akten in einem Wandschrank aufbewahren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bett Glas Holz Regal Tür Waschbecken aufbewahren begehbar eingebaut einsperren sperren verspiegelt verstecken öffnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wandschrank‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Wandschrank in T. hat sie noch einen zerfallenen Stadtplan.
Die Zeit, 18.03.1994, Nr. 12
Und wohlig und warm würden sie liegen wie in einem Wandschrank.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 184
Hier sah ich auch jene merkwürdigen Betten, die in einem Wandschrank eingelassen sind.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1206
Nachdem er alle Räume kontrolliert hatte, warf er einen Blick in den Wandschrank.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 98
Halb verhungert ist in Texas ein achtjähriges Mädchen in einem Wandschrank entdeckt worden.
Die Welt, 14.06.2001
Zitationshilfe
„Wandschrank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wandschrank>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wandschoner
Wandschmuck
Wandschirm
Wandrung
Wandregal
Wandschränkchen
Wandsockel
Wandspiegel
Wandstärke
Wandtafel