Wanduhr, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWand-uhr
eWDG, 1977

Bedeutung

Uhr, die an die Wand gehängt wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Wanduhr [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schlag Ticken Wecker Zeiger anzeigen hölzern schlagen ticken tickend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wanduhr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn einerseits ging die Wanduhr, die die symbolträchtige Zeit zeigte, genau vier Stunden vor.
Der Tagesspiegel, 13.12.2000
Ängstlich gehen die Augen der Frau zuweilen nach der Wanduhr.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1908
Die Wanduhr in Sturms Rücken erfüllte den Raum mit gleichförmigem Ticken, saugte die kleinen Pausen auf und zwang zu unablässigem Sprechen.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 69
Der Kuckuck sprang aus der geschnitzten Wanduhr und gluckste viele Male hell und hohl.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 115
Der Zeiger der Wanduhr rückte träge vor, als ginge er durch Brei.
Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 378
Zitationshilfe
„Wanduhr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wanduhr>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wandtresor
Wandtisch
Wandthermometer
Wandteppich
Wandteller
Wandung
Wandverkleidung
Wandverputz
Wandverschalung
Wandzeitung