Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wankelmütigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wan-kel-mü-tig-keit
Wortzerlegung wankelmütig -keit

Verwendungsbeispiele für ›Wankelmütigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was mich stört, ist ihre furchtbare Wankelmütigkeit, vor allem in der Politik. [Süddeutsche Zeitung, 07.02.2002]
Stich schien endlich seinen Rhythmus gefunden zu haben, doch im fünften Satz verfiel er wieder in dieselbe Wankelmütigkeit wie zu Beginn. [Süddeutsche Zeitung, 06.09.1995]
Die Wissenschaftler kennen die Wankelmütigkeit von Politikern nur zu gut. [Süddeutsche Zeitung, 13.04.1995]
Leider macht die Wankelmütigkeit der Kurse im Moment jede Prognose sehr schwer. [Die Zeit, 25.08.2008, Nr. 34]
Die Wankelmütigkeit der ersten Handelsstunden wandelte sich bald zu einem deutlichen Minus. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.2002]
Zitationshilfe
„Wankelmütigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wankelm%C3%BCtigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wankelmut
Wankelmotor
Wank
Wangenröte
Wangenrot
Wanne
Wannenbad
Wannenrand
Wanst
Want