Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wannenbad, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wannenbad(e)s · Nominativ Plural: Wannenbäder
Aussprache 
Worttrennung Wan-nen-bad
Wortzerlegung Wanne Bad

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Bad in der Wanne
  2. 2. für 1 ausgestatteter Raum
eWDG

Bedeutungen

1.
Bad in der Wanne
Beispiel:
ein Wannenbad nehmen
2.
für 1 ausgestatteter Raum
Beispiele:
ein öffentliches Wannenbad
Es gibt Ein‑ und Zweibettzimmer mit Wannenbad oder Duscheinrichtung [ Tageszeitung1965]

Typische Verbindungen zu ›Wannenbad‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wannenbad‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wannenbad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der eben noch dachte, nur ein Wannenbad zu nehmen, hat unversehens Sport getrieben. [Die Zeit, 20.11.2006, Nr. 47]
Für 66 % der Bundesbürger ist ein Wannenbad die schönste Entspannung. [Bild, 23.02.2000]
Dafür gab es in langen Gängen aufgereihte Zellen mit Wannenbädern. [Der Tagesspiegel, 24.08.2002]
Ich liege in meinem Wannenbad und denke an das straffe Kartoffelstückchen. [Die Zeit, 22.09.2005, Nr. 39]
Früher wurden hier die dreißig Wannenbäder und das Schwimmbecken geheizt. [Die Zeit, 05.10.1990, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Wannenbad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wannenbad>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wanne
Wankelmütigkeit
Wankelmut
Wankelmotor
Wank
Wannenrand
Wanst
Want
Wanze
Wanzenbiss