Wannenbad, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Wan-nen-bad
Wortzerlegung WanneBad

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Bad in der Wanne
  2. 2. für 1 ausgestatteter Raum
eWDG

Bedeutungen

1.
Bad in der Wanne
Beispiel:
ein Wannenbad nehmen
2.
für 1 ausgestatteter Raum
Beispiele:
ein öffentliches Wannenbad
Es gibt Ein‑ und Zweibettzimmer mit Wannenbad oder Duscheinrichtung [ Tageszeitung1965]

Typische Verbindungen zu ›Wannenbad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wannenbad‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wannenbad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der eben noch dachte, nur ein Wannenbad zu nehmen, hat unversehens Sport getrieben.
Die Zeit, 20.11.2006, Nr. 47
Für 66 % der Bundesbürger ist ein Wannenbad die schönste Entspannung.
Bild, 23.02.2000
Wer Wannenbäder nimmt, stellt sich nicht mehr unter die Wasserleitung.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1935
Entweder du nimmst in einer öffentlichen Badeanstalt ein Wannenbad oder du gehst in eine Schwimmhalle.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 63
Polizeiinspektor Jäckel, der sich im Rathause aufhielt, wollte den Bürgermeister und Polizeichef um Urlaub bitten, um ein Wannenbad nehmen zu können.
Friedländer, Hugo: Der falsche Hauptmann von Köpenick, Wilhelm Voigt. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 217
Zitationshilfe
„Wannenbad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wannenbad>, abgerufen am 14.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wannenartig
Wanne
wann
wanken
Wankelmütigkeit
Wannenrand
Wanst
Want
Wanze
Wanzenbiss