Wappentier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWap-pen-tier (computergeneriert)
WortzerlegungWappenTier
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Wappenbild
Beispiel:
das Wappentier von Berlin ist der Bär

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adler Berliner Bär Elefant Esel Eule Fahne Insel Löwe Maskottchen Naturpark Park Republik Schnecke Stadt Symbol Traditionsstätte australisch bayerisch erkiesen heimlich inoffiziell lebend polnisch schmücken stolz wahr zieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wappentier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Wappentier, der Stier (Toro), gab der Stadt ihren Namen.
Bild, 20.01.2006
Neben dem Bären ist der Wolf das häufigste einheimische Wappentier.
Die Welt, 26.11.2004
Damit wollte man in der Zeit der französischen Besatzung symbolisch die Wut an dem Hahn als dem gallischen Wappentier auslassen.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 62
Heute ist der Adler als Symbol der Unsterblichkeit das häufigste Wappentier neben dem Löwen.
o. A. [mayr]: Bundesadler. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Das Milchprodukt stammt aus der Schweiz und wurde nach dem Wappentier der Stadt Bern Bärenmarke getauft.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 295
Zitationshilfe
„Wappentier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wappentier>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wappenspruch
Wappenschild
Wappenscheibe
Wappensaal
Wappenrolle
Wappenzeichen
Wapperl
wappnen
Waran
Wardein