Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Warenaustausch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Warenaustausch(e)s · Nominativ Plural: Warenaustausche
Aussprache 
Worttrennung Wa-ren-aus-tausch
Wortzerlegung Ware Austausch
eWDG

Bedeutung

Austausch von Waren, besonders zwischen Staaten
Beispiele:
eine Steigerung des Warenaustauschs mit Polen
ein Abkommen, eine Vereinbarung über einen (erhöhten) Warenaustausch

Typische Verbindungen zu ›Warenaustausch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Warenaustausch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Warenaustausch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der gesamte Warenaustausch soll 1948 einen Umfang von 300 Mill. [o. A.: 1947. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19280]
Das Volumen des beiderseitigen Warenaustauschs werde 1991 den Wert von 500 Mill. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]]
Der Warenaustausch zwischen beiden Ländern erreichte 1986 nur ein Volumen von 310 Mill. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]]
Sie stellten das gemeinsame Interesse fest, den Warenaustausch weiter auszuweiten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]]
Es sieht eine »dramatische Steigerung« des Warenaustauschs im laufenden Jahr vor. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]]
Zitationshilfe
„Warenaustausch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Warenaustausch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Warenauslage
Warenausgang
Warenausgabe
Warenausfuhr
Warenaufzug
Warenautomat
Warenballen
Warenbeförderung
Warenbegleitschein
Warenbelieferung