Warenkorb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Wa-ren-korb
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamtheit derjenigen Waren, die der Berechnung des Preisindexes zugrunde gelegt werden

Typische Verbindungen zu ›Warenkorb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Warenkorb‹.

Verwendungsbeispiele für ›Warenkorb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier wird mir zum ersten Mal der Inhalt meines Warenkorbes offenbart.
Die Welt, 13.04.1999
Immerhin räumt das neue Verfahren strukturell einen um 30 Mark höheren Bedarf ein als der Warenkorb.
Die Zeit, 24.04.1992, Nr. 18
Der repräsentative Warenkorb wird gewählt, weil es unmöglich ist, die Preise für alle angebotenen Waren und Dienstleistungen zu ermitteln.
o. A. [he]: Lebenshaltungskosten. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Verbesserungsvorschläge der Organisation zum Warenkorb sind aber von Bund und Ländern zuletzt nicht mehr übernommen worden.
o. A. [der]: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Veränderte Verbrauchsgewohnheiten machen von Zeit zu Zeit mit einer neuen Basis auch eine Anpassung des Warenkorbes erforderlich.
o. A. [wl]: Preisindex. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Zitationshilfe
„Warenkorb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Warenkorb>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Warenkontrolle
Warenkonto
Warenknappheit
Warenklasse
Warenkennzeichen
Warenkredit
Warenkreditbrief
Warenkunde
Warenkundler
warenkundlich