Warenliste, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Warenliste · Nominativ Plural: Warenlisten
Aussprache 
Worttrennung Wa-ren-lis-te
Wortzerlegung  Ware Liste
eWDG

Bedeutung

Wirtschaft (im Rahmen eines Handelsabkommens aufgestellte) Liste der zu liefernden Waren
Beispiel:
die Warenlisten für das kommende Jahr zusammenstellen, erweitern

Typische Verbindungen zu ›Warenliste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Warenliste‹.

Verwendungsbeispiele für ›Warenliste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die gegenwärtig gültige Warenliste tritt mit Ablauf dieses Jahres außer Kraft.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Die Zeitung beruft sich auf eine in Bonn kursierende neuere Warenliste.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.1998
Aus vorhandenen Warenlisten, Akten und Urkunden sind wir aber über den Umfang der Produktion und das Sortiment der Gläser gut unterrichtet.
Schade, Günter: Deutsches Glas, Leipzig: Koehler & Amelang 1968, S. 37
In den K. wurde wertmäßig das Gesamtvolumen des Warenaustausches festgelegt und in Warenlisten auf die einzelnen Warenpositionen aufgeteilt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3544
Mit dem Fortfall von Warenlisten und den Wertkontingenten beginnt die Liberalisierung des Außenhandels.
o. A.: 1949. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 25240
Zitationshilfe
„Warenliste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Warenliste>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Warenlieferung
Warenlager
Warenladung
warenkundlich
Warenkundler
Warenmarke
Warenmarkt
Warenmenge
Warenmesse
Warenmuster