Warenwirtschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Warenwirtschaft · Nominativ Plural: Warenwirtschaften
Worttrennung Wa-ren-wirt-schaft

Thesaurus

Synonymgruppe
Materialwirtschaft · Warenwirtschaft  ●  MM  Abkürzung
Assoziationen
  • E-Procurement · elektronische Beschaffung

Typische Verbindungen zu ›Warenwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Warenwirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Warenwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber eigentlich hatten sie nur eine andere geplante Warenwirtschaft im Sinn.
Die Zeit, 08.12.1989, Nr. 50
In ihrer Theorie bestätigt sich die kapitalistische Warenwirtschaft unablässig ihre Nichtanrüchigkeit.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 949
Merkel dagegen hat seine Stärken vor allem im Bereich Warenwirtschaft.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.2003
Ihre Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Sortimentsgestaltung, Marketing und Controlling, nicht in der Warenwirtschaft und der Distribution.
Die Welt, 17.10.2001
Selbst ihre Freiheit bleibt als Negation der gesellschaftlichen Zweckmäßigkeit, wie sie über den Markt sich durchsetzt, wesentlich an die Voraussetzung der Warenwirtschaft gebunden.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 178
Zitationshilfe
„Warenwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Warenwirtschaft>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Warenwert
Warenwelt
Warenweg
Warenvorrat
Warenvolumen
Warenwirtschaftssystem
Warenzeichen
Warenzeichenrecht
Warenzeichenschutz
Warenzirkulation