Warndienst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Warndienst(e)s · Nominativ Plural: Warndienste
Aussprache 
Worttrennung Warn-dienst
Wortzerlegung  warnen Dienst
Wortbildung  mit ›Warndienst‹ als Letztglied: Frostwarndienst · Lawinenwarndienst
eWDG

Bedeutung

mit der Warnung vor bestimmten Gefahren beauftragter Dienst
Beispiel:
der Warndienst des Pflanzenschutzes gibt Hinweise für die Schädlingsbekämpfung

Verwendungsbeispiele für ›Warndienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warndienste und andere Einrichtungen versuchen, den verunsicherten Nutzer zu schützen.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.2000
Der Warndienst bezieht sich mit seinen Wasserstandsvorhersagen auf Normal Null.
Die Zeit, 05.12.2013 (online)
Doch gemessen an den Kosten im Schadensfall wäre solch ein Warndienst sicher gut angelegtes Geld.
Der Tagesspiegel, 16.07.2002
Es umfasse einen auf Draht und Funk aufgebauten vollautomatischen Warndienst, der in bundeseigener Verwaltung durchgeführt werden solle.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]
Hill stellt als erste Forderung des Luftschutzes mit Recht einen zuverlässigen Warndienst hin.
Völkischer Beobachter (Berliner-Ausgabe), 03.03.1936
Zitationshilfe
„Warndienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Warndienst>, abgerufen am 22.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Warnbruch
Warnbrief
Warnboje
Warnblinklicht
Warnblinkleuchte
Warndreieck
Warneinrichtung
warnen
Warner
Warnfackel