Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Warteschlange, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Warteschlange · Nominativ Plural: Warteschlangen
Aussprache 
Worttrennung War-te-schlan-ge
Wortzerlegung warten1 Schlange
eWDG

Bedeutung

Schlange von auf Abfertigung Wartenden
Beispiel:
eine Warteschlange an der Theaterkasse

Thesaurus

Synonymgruppe
Reihe · Schlange · Warteschlange
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Warteschlange‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Warteschlange‹.

Verwendungsbeispiele für ›Warteschlange‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies ist das äußerste Maximum für jemanden in der Warteschlange. [Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 24]
Wer es geschafft hatte, eilte so schnell wie möglich ans Ende der Warteschlange. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 1045]
Erst dann kann man für diese neue Warteschlange einen Filter einrichten. [C’t, 2001, Nr. 24]
Umgekehrt können mehrere Warteschlangen auch für einen einzelnen physisch vorhandenen Drucker vorgesehen sein. [C’t, 1998, Nr. 24]
Weshalb so viele andere anstanden, erfuhr ich noch in der Warteschlange. [Die Zeit, 13.04.2000, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Warteschlange“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Warteschlange>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wartesaal
Warterei
Warteraum
Wartepflicht
Wartenummer
Warteschleife
Wartestand
Wartestellung
Wartezeit
Wartezimmer