Waschanstalt, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wasch-an-stalt
Wortzerlegung waschenAnstalt
eWDG

Bedeutung

Betrieb, in dem man Wäsche waschen lassen kann, Wäscherei
Beispiel:
Bettwäsche in eine Waschanstalt geben

Thesaurus

Synonymgruppe
Waschanstalt · ↗Wäscherei
Assoziationen
  • (chemische) Reinigung (Dienstleistungsbetrieb)  ●  ↗Putzerei  österr.
  • Münzwäscherei · ↗Waschsalon

Verwendungsbeispiele für ›Waschanstalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sich kein Römer die Füße schmutzig machen wollte, blühten gewerbliche Waschanstalten.
Die Zeit, 08.10.1993, Nr. 41
Aber es ist eine Industrie, es sind öffentliche Waschanstalten, zu denen das relativ simple technische Wunder der Elektrowaschmaschinen offenbar noch nicht vorgedrungen ist.
Die Zeit, 20.03.1959, Nr. 12
Schon im Altertum pflegten viele Hausfrauen ihre Wäsche in gewerbsmäßige Waschanstalten zu geben.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 15
Mit den Wirtschaftsverbänden wurden Preisreduktionen für landwirtschaftliche Maschinen, Dünger, Haushaltsartikel, Schuhe, Wollstoffe, Waschanstalten usw. von 5 bis 10 Prozent vereinbart.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]
Zitationshilfe
„Waschanstalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waschanstalt>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waschanleitung
Waschanlage
waschaktiv
Waschaggregat
Wasabi
Waschanweisung
Waschautomat
Waschbalge
waschbar
Waschbärbauch