Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Waschanstalt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Waschanstalt · Nominativ Plural: Waschanstalten
Aussprache 
Worttrennung Wasch-an-stalt
Wortzerlegung waschen Anstalt
eWDG

Bedeutung

Betrieb, in dem man Wäsche waschen lassen kann, Wäscherei
Beispiel:
Bettwäsche in eine Waschanstalt geben

Thesaurus

Synonymgruppe
Waschanstalt · Wäscherei
Assoziationen
  • (chemische) Reinigung (Dienstleistungsbetrieb)  ●  Putzerei österr.
  • Münzwäscherei · Waschsalon

Verwendungsbeispiele für ›Waschanstalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da wirkt die neue Architektur der alten Waschanstalt mit ihren knallrot leuchtenden, aufgesetzten Obergeschossen wesentlich vitaler als ihre Umgebung. [Süddeutsche Zeitung, 27.07.2004]
Er bezieht sein Wasser aus eigenen Quellen, besitzt eigene Handwerker und eine komplette Waschanstalt. [Die Zeit, 18.11.1960, Nr. 47]
Dabei wird die Frage, wie die Schweiz als Waschanstalt für geraubtes Nazigold funktioniert hat, endlich geklärt. [Die Zeit, 09.05.1997, Nr. 20]
Zitationshilfe
„Waschanstalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waschanstalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waschanleitung
Waschanlage
Waschaggregat
Wasabi
Warzenstift
Waschanweisung
Waschautomat
Waschbalge
Waschbecken
Waschbehälter